banner_top

PSVR-Bericht über die EM in Vidauban - Hannahs Traum wurde Wirklichkeit

posted by: Förderkreis Dressur Neuss / EH
Erstellt: 07 Juli 2015
Zugriffe: 907

Traumeuropameisterschaften für rheinische Nachwuchsdressurreiter (06.07.2015)

www.pemag.de

Seit Jahren sind die Deutschen bei den Europameisterschaften im Nachwuchsbereich Garanten für zahlreiche Medaillen. Und auch aus rheinischer Sicht war die Medaillenausbeute in den letzten Jahren mehr als sehenswert. Nachdem die Triple-Europameisterinnen der vergangenen beiden Jahre, Johanne Pauline von Danwitz und Anna-Christina Abbelen, altersbedingt ins Junge Reiter-Lager gewechselt sind, galt es, bei den Junioren neue Talente zu finden. Mit Hannah Erbe und Paulina Holzknecht konnten würdige Nachfolger auf der internationalen Medaillenjagd gefunden werden!

Bereits in der Teamaufgabe glänzte das deutsche Juniorenteam mit herausragenden Leistungen und Hannah Erbe trabte mit ihrem Großpferd Carlos zu starken 74,676 Prozent - Rang zwei! Mit diesem Ergebnis musste sie sich lediglich Semmieke Rothenberger geschlagen geben, die im Sattel von Geisha das Feld anführte. Paulina Holzknecht lieferte mit 73,486 Prozent das dritte deutsche Ergebnis für die Wertung. Sie hatte mit Wells Fargo das ehemalige Erfolgspferd von Jonas Schmitz-Heinen gesattelt. In der Teamwertung sicherte sich das deutsche Quartett, welches durch Kristin Biermann mit Zwetcher komplettiert wurde, mit diesen großartigen Runden souverän die Goldmedaille. Mit großem Abstand folgten die Niederländer auf dem Silber- und die dänische Equipe auf dem Bronzerang.

Hannah Erbe erfüllt sich einen Traum
In der Einzelaufgabe gab es dann ebenfalls große Freude im deutschen Lager. Denn alle Medaillen gingen am Ende an die schwarz-rot-goldenen Reiter. Und gleich zwei dieser Medaillen traten die Heimreise ins Rheinland an, denn Hannah Erbe und Paulina Holzknecht konnten auch in der zweiten Prüfung auf ganzer Linie überzeugen. Den Ritt ihres Lebens zauberte in dieser Prüfung Hannah Erbe auf das Dressurviereck in Vidauban. Mit tollen Verstärkungen und einer zehn für Sitz und Einwirkung griffen die Richter tief in die Notenkiste und belohnten das Paar mit 78,026 Prozent. Damit waren sie für die Konkurrenz unerreichbar und verdienten sich ihre erste gemeinsame Goldmedaille! Die Freude bei Familie Erbe war riesengroß: "Das ist ein noch nicht realisierter, aber wahr gewordener Traum", freute sich Hannahs Mutter. Und auch Meistertrainer Heiner Schiergen war zurecht mehr als stolz auf seine neue Goldschülerin. Rang drei und damit die Bronzemedaille sicherte sich Paulina Holzknecht. Auch ihr gelang auf dem 13-jährigen Wells Fargo, einem Sohn des Welser, eine höchst harmonische Runde. Für den versammelten Schritt kassierte das Paar sogar eine neun und durfte sich am Ende über insgesamt 75,553 Prozent freuen.

Gute Leistungen, aber keine rheinische Medaille in der Kür
Und auch in der Kür zeigte die Nachwuchsreiterin, die bei Familie Schmitz-Heinen auf dem Hof am Eifgen in Wermelskirchen zurzeit eine Ausbildung zur Pferdewirtin absolviert, noch einmal eine schöne Runde. An ihrem Geburtstag trabte sie zu 77,65 Prozent und erhielt in der B-Note von allen Richtern über 80 Prozent - damit schrammte Paulina Holzknecht auf Platz vier in der Kür nur haarscharf an der dritten Medaille vorbei.
Ein wenig Pech hatte die Vortagessiegerin Hannah Erbe. Gleich zu Beginn der Prüfung sprang Carlos einmal zur Seite, die noch junge Reiterin schaffte es aber trotzdem, noch 75,575 Prozent zu erzielen und rangierte damit am Ende an sechster Stelle.

Mannschaftsgold auch bei den Jungen Reitern
Mit Anna-Christina Abbelen war auch eine Rheinländerin im Team der deutschen Jungen Reiter vertreten. Die dreifache Junioren-Europameisterin des vergangenen Jahres hatte auch diesmal ihr Erfolgspferd Fürst on Tour mit nach Frankreich gebracht. In der Teamaufgabe konnten sich auch die Jungen Reiter die Goldmedaille sichern. Im Gegensatz zu den Junioren war das Ergebnis allerdings deutlich knapper. Mit einem sehr guten vierten Platz und 73,789 Prozent trug Anna-Christina Abbelen maßgeblich zum Erfolg des deutschen Teams bei und sicherte sich damit abermals eine Goldmedaille auf Europameisterschaften. In der Einzelwertung lief es für die langjährige Schülerin von Heiner Schiergen für ihre Verhältnisse allerdings nicht ganz optimal. Der Fürst Heinrich-Sohn Fürst on Tour galoppierte im starken Trab einmal an, zeigte aber sehr gute Dreier- und Vierer-Wechsel. Am Ende bedeuteten 72,921 Prozent Rang sechs. Auch in der Kür gab keine Medaille für "ACA", mit 75,525 Prozent und einem achten Platz kann die aufstrebende Nachwuchsreiterin aber durchaus zufrieden sein. Und auch ohne EM-Einzelmedaille gehört Anna-Christina Abbelen auch bei den Jungen Reitern zu den führenden Reitern Europas und mit Hilfe ihres Trainers Heiner Schiergen wird auch weiterhin an der internationalen Spitze mit ihr zu rechnen sein!

Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der Augustausgabe der Rheinlands Reiter + Pferde.