banner_top

Doppelter Erfolg für Dina Bardach

Erstellt: 17 August 2015
Zugriffe: 722

In Köln-Leverkusen konnte Dina Bardach am vergangenen Wochenende einen doppelten Erfolg feiern! Sie gewann mit D'Squared die Dressurprüfung Kl. L* mit einer Wertnote von 7,5 und erritt einen tollen zweiten Platz mit Rich Boy H mit einer Wertnote von 7,4! Herzlichen Glückwunsch und weiter so!!

Ergebnisse: http://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/10377/Mit-Qualifikation-zum-Ersten-Grossen-Koeln-Leverkusen

 

 

 

Ein Auszug aus dem PSVR-Bericht über die WM der Jungen Pferde 2015 in Verden

posted by: Förderkreis Dressur Neuss / EH
Erstellt: 12 August 2015
Zugriffe: 605

....   Weitere rheinische Erfolge in Verden
Gleich zwei Siege konnte in Verden Juliette Piotrowski (Förderkreis Dressur im Kreis-Pferdesportverband Neuss) feiern. Im Sattel des gemeinsam mit ihrer Mutter Claudia Haller selbst ausgebildeten Sir Diamond überzeugte die 22-Jährige sowohl in der Einlaufprüfung als auch in der Qualifikation zum Piaff-Förderpreis. Mit 72,632 bzw. 71,326 Prozentpunkten führte die Kaarsterin beide Prüfungen als Siegerin an und untermauerte damit erneut, dass sie auch nach ihrer Jungen Reiter-Zeit nahtlos Erfolg an Erfolg reiht. Mit Annabel Frenzen (RV Lenzenhof Krefeld) rangierte eine weitere junge und höchsterfolgreiche Reiterin aus dem Rheinland in beiden Prüfungen auf Platz vier. Unter dem Sattel hatte die 24-Jährige ihren Routinier Cristobal, mit dem sie im Juni bereits ihren zweiten Titel bei den Rheinischen Meisterschaften der Dressursenioren errang. Die Plätze sechs bzw. acht in den Piaff-Preis-Prüfungen ging mit Florine Kienbaum (LZRV Bergische Höhen) ebenfalls an eine rheinische Amazone. Gesattelt hatte Florine Kienbaum ihren Hannoveraner Rappwallach Doktor Schiwago.

Hier der PSVR-Bericht über die Pony-EM in Malmö

posted by: Förderkreis Dressur Neuss / EH
Erstellt: 11 August 2015
Zugriffe: 919

Pony-EM: Medaillen für Erbe-Schwestern (10.08.2015)

www.pemag.de Tolle Runden haben die Zwillingsschwestern Helen und Linda Erbe bei ihrer EM-Premiere im schwedischen Malmö gedreht. Belohnt wurden die Krefelderinnen mit Mannschaftssilber, für Helen Erbe und S FS Charly Brown gab es außerdem noch Einzelbronze. Im Springen schloss Franziska Müller (Hückeswagen) die Pony-EM als beste Deutsche auf Platz sieben ab, in der Vielseitigkeit galoppierte Brandon Schäfer-Gehrau (Düsseldorf) bei seinem EM-Debut zu Platz acht.
Die Pony-Europameisterschaften im schwedischen Malmö waren in diesem Jahr aus rheinischer Sicht schon vor Beginn ein Erfolg. Schließlich durften mit Helen und Linda Erbe (Dressur), Brandon Schäfer-Gehrau, Charlotte Fritzen, Antonia Baumgart (alle Vielseitigkeit) und Franziska Müller (Springen) gleich sechs rheinische Nachwuchsreiter am Europa-Championat teilnehmen. Mit Teamsilber und Einzelbronze sorgten die Erbe-Schwestern für rheinische Medaillen in Schweden.
Als erste Starterinnen für Deutschland mussten die Schülerinnen von Claudia Haller im Teamwettbewerb der Dressurreiter gut vorlegen, um die starke Konkurrenz in Schach zu halten. Als erstes deutsches Paar trabte Helen Erbe mit S FS Charly Brown, dem rheinischen Vize-Bundeschampion des vergangenen Jahres aus der Zucht von Karl-Josef Saat (Goch) und dem Besitz der Familie Lichtenberg (Krefeld), ins Viereck und knackte problemlos die 70-Prozentmarke. Auch wenn ein Richter sie mit nur 68,333 Prozentpunkten bewertete wurden insgesamt 72,513 Prozentpunkte für das Paar notiert, was am Ende zwar das Streichergebnis für das deutsche Team, aber neben Mannschaftssilber auch einen tollen neunten Platz in der Einzelwertung bedeutete. Etwas später musste Linda Erbe dann nachlegen. Und auch sie hielt dem Druck stand und präsentierte ihren Palominowallach Dujardin B, einen Deinhard-Sohn aus der Zucht des Gestüts Bönniger/Ludwig Stassen, routiniert. Genau 73,000 Prozentpunkte erreichte sie am Ende und rangierte damit in der Einzelwertung auf Platz sieben. Am zweiten Tag war es dann an Lana Raumanns mit Den Ostriks Dailan und Nadine Krause mit Cyrill WE, eine Medaille zu sichern. Bis kurz vor Schluss war fast alles noch möglich, so dass Spannung in der Luft lag. 73,359 Prozent wurden für Lana Raumanns notiert, die ebenfalls ihre erste EM bestritt. Mehr Erfahrung brachte dagegen Nadine Krause mit. Die 16-jährige Hessin hatte bereits vor Malmö drei EM-Teamgold-Medaillen auf ihrem Erfolgskonto. Mit dem schicken Palominohengst Cyrill galoppierte sie zu starken 75,769 Prozentpunkten und sicherte dem deutschen Team damit als Schlussreiterin die Silbermedaille. In der Einzelwertung musste sich Krause lediglich der Britin Phoebe Peters und Sl Lucci geschlagen geben. Die Einzel- und Kür-Europameister des Jahres 2013 sammelten beim Richtergremium fast 80 Prozentpunkte und sicherten den Briten damit die Goldmedaille. Bronze ging an das ebenfalls sehr starke dänische Team. �Die Mädchen sind wirklich alle toll geritten�, lobte die deutsche Bundestrainerin Conny Endres ihre Reiterinnen und freute sich über Silber, statt sich über die gerissene Gold-Serie zu ärgern.
Und auch in den Wettkämpfen um die Einzelmedaillen zeigten die deutschen Reiterinnen geschlossen sehr gute Leistungen. Die besten Ergebnisse erzielte auch hier Nadine Krause mit Cyrill. Mit 76,732 Prozentpunkten gewann das Paar Einzelsilber und galoppierte auch in der Kür zu einer Medaille: 80,55 Prozentpunkte brachten auch hier den Vize-Titel hinter der Britin Phoebe Peters ein, der das Gold-Triple gelang. Tolle 73,756 Prozentpunkte erritt Helen Erbe in der Einzelwertung mit S FS Charly Brown � und sorgte damit auf Platz drei für das zweitbeste deutsche Ergebnis und eine weitere Medaille! Knapp dahinter rangierten mit 73,659 Prozent Lana Raumanns (Platz fünf) und mit 73,512 Prozent Linda Erbe (Platz sieben). Aufgrund der umstrittenen "Drei-Reiter-pro-Nation"-Regel bedeutete das, dass Linda Erbe trotz zwei absolut überzeugenden Auftritten nicht in der Kür starten durfte. Hier gab es für ihre Schwester Helen mit S FS Charly Brown wiederum das zweitbeste deutsche Ergebnis. 75,625 Prozent bedeuteten Platz vier in der Kür.

 

Erbe-Zwillinge: großartige Erfolge bei der Pony-EM in Malmö

posted by: Förderkreis Dressur Neuss / EH
Erstellt: 10 August 2015
Zugriffe: 801

HELEN und LINDA ERBE haben allen Grund, sich über ein super-Wochenende zu freuen: von den Pony Europameisterschaften 2015 in Malmö/SWE brachten die Beiden die MANNSCHAFTS-SILBERMEDAILLE mit, HELEN erritt zusätzlich noch die BRONZEMEDAILLE in der Einzelwertung, LINDA war hier mit nur 5 Punkten Abstand Siebte. In der Kür erritt Helen noch eine weitere schöne Schleife für den vierten Platz.

Phänomenal, Mädels, wir gratulieren herzlich und freuen uns mit Euch!

 

 

 

 

Juliette Piotrowski und Sir Diamond erneut in Topform

posted by: Förderkreis Dressur Neuss / EH
Erstellt: 10 August 2015
Zugriffe: 838

Sir Diamond unter Juliette Piotrowski erneut in Topform:

Das Paar gewinnt die Piaff Förderpreis-Etappe in Verden mit einer sicheren Vorstellung. 71.326% erhielten die Beiden für den Kurz GP. Die Tochter von Claudia Haller, JULIETTE PIOTROWSKI, sackte damit ihren 2. Sieg in einer Piaff-Förderpreis-Wertungsprüfung mit ihrem Sir Donnerhall-Sohn Sir Diamond ein. Juliette hat nun die Führung in der Serie für U25 GP-Dressurreiter übernommen. In Wiesbaden war die ehemalige Vize- und Mannschafts-EM der J.R. noch Zweite gewesen, in Balve und nun in Verden konnte sie sich jeweils an die Spitze setzen. Bevor das Finale in Stuttgart ansteht, haben die Nacdhwuchsreiter noch die Chance im Rahmen des CDI Donaueschingen Punkte zu sammeln.

Großartig, Juliette, wir freuen uns mit Dir und wünschen Dir weiter so tolle Erfolge in Donaueschingen und Stuttgart!

 

Schöner Erfolg für Dr. Miriam Banse und Riverdance!

Erstellt: 10 August 2015
Zugriffe: 1090

Einen schönen Erfolg feierte Dr. Miriam Banse mit ihrem Riverdance am vergangenen Wochenende bei den Bergisch Classics auf dem Hebborner Hof. Nach ihrer erst zweiten Inter I konnten sie sich in einem sehr starken Starterfeld direkt wieder platzieren. Uns erreichte nun auch ein sehr schönes Foto von den beiden. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Ergebnisse: http://www.equi-score.de/results.php?mod=mod_bergischgladbach2015&class=15

 

Dina Bardach und D’Squared wieder erfolgreich!

Erstellt: 09 August 2015
Zugriffe: 883

In Niederkrüchten-Gützenrath erritt Dina Bardach mit D‘Squared in der Dressurreiterprüfung Kl. L und der Qualifikation für den Raiffeisen - Markt - Cup den 3. Platz! Super! Ein weiterer toller Erfolg! Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse: www.bila.de

 

Sieg für Lea Göbel und Sienna von der Heide!

Erstellt: 09 August 2015
Zugriffe: 646

In Straelen siegte Lea Göbel mit Ihrem Pferd Sienna von der Heide in der Dressurpferdeprüfung Kl. L mit einer Wertnote von 7,5! Ein toller Erfolg, weiter so! Wir freuen uns mit dir und gratulieren herzlich!

Ergebnisse: https://www.fn-neon.de/Turniere/70659/Information.html

Heiner Schiergen im Schleifenrausch!

Erstellt: 09 August 2015
Zugriffe: 860

Bei den Bergisch Classics auf dem Hebborner Hof war Heiner Schiergen wieder sehr erfolgreich! Am Freitag (07.08.) siegte er mit Henny Hennessy in der Dressurprüfung Kl. S*** - Grand Prix de Dressage mit 67,867% sowie in der Kür am Samstag mit einem super Ergebnis von 74,583%!

Der goldene Samstag brachte Heiner Schiergen dann noch den Sieg in der Dressurprüfung Kl. S** mit Diamonds Head und 69,744% sowie einen zweiten Platz mit Fantastic Celebrity mit 68,077% ein. Wow, tolle Erfolge! Herzlichen Glückwunsch!!

Ergebnisse: http://www.equi-score.de/index.php?mod=mod_bergischgladbach2015

Aus: Dressursport Deutschland. Manches macht nachdenklich...

posted by: Förderkreis Dressur Neuss / EH
Erstellt: 09 August 2015
Zugriffe: 708

Samstag, den 08. August 2015 um 19:19 Uhr

Eigentlich sind alle begeistert, aber…

 (WM-Gedanken am Rande von Kim Kreling)

Zwei Vollschwestern haben sich heute in Verden Gold und Silber bei der WM der fünfjährigen Dressurpferde gesichert. Fiontini und Fiontina, beide von Fassbinder aus derselben Romanovmutter. Embryotransfer macht es möglich. Beide wurden im Abstand von zweieinhalb Monaten geboren. Beide sind auffällige Stuten. Beide wurden in Dänemark beim Fremdreitertest bereits durch Charlotte Dujardin getestet: Zweimal die 10 gab die Olympiasiegerin der brauen Siegerin Fiontini, eine 10 und eine 9,5 erhielt die fuchsfarbene Silbergewinnerin Fiontina.

Die neue Weltmeisterin Fiontini hat zudem schon ein Fohlen von Weltmeister Sezuan bekommen – naja, nicht wirklich. Auch dieses Fohlen wurde per Embryotransfer ausgetragen. Weltmeister mal Weltmeisterin!

Sogar der WBFSH-Präsident Jan Pedersen kann eine gewisse Skepsis nicht abschütteln und gesteht, dass er mehr zum "traditionellen Weg" tendiert: Eine Stute mit einem Fohlen pro Jahr. Sowohl die Spender- als auch die Empfängerstute müssen sich beim Embryotransfer enormen hormonellen Behandlungen aussetzen. Das ist Stress. Aber nur so können aus den Topstuten mehrere Fohlen pro Jahr produziert werden. Zudem werden diese Topstuten dann auch noch sportlich gefördert. Auch das ist eine Herausforderung. Nicht alle Stuten schaffen das.

Wohin führt dieser Weg? Bestehen in den kommenden Jahren vielleicht ganze Finalprüfungen nur noch aus Vollgeschwistern? Und: Was sagen die Stuten dazu?

Im Feld der Sechsjährigen gibt es in diesem Jahr noch keine Vollgeschwister. Morgen fallen bei den Sechsjährigen die WM-Würfel ab 11.00. Titelverteidiger  und Vater des Fiontini-Fohlens, Sezuan, geht als letzter Starter unter Dorothee Schneider ins WM-Viereck. Startzeit: 13.40 Uhr.