banner_top

Förderkreis Dressur Neuss auf den Rheinischen Meisterschaften erfolgreich – Heiner Schiergen zum 4. Mal in Folge erfolgreich

posted by: Carina Seitz
Erstellt: 10 Juli 2019
Zugriffe: 176

Am vergangenen Wochenende wurde in Langenfeld der Kampf um die rheinischen Meistertitel ausgetragen. Die Mitglieder des Förderkreises Dressur Neuss waren wieder sehr erfolgreich mit von der Partie.

Altersklasse Reiter – Heiner Schiergen siegt mit Aaron

Besonders erfolgreich war – mittlerweile zum vierten Mal hintereinander – HEINER SCHIERGEN. Mit 72.160% in der ersten Wertungsprüfung, einer Dressurprüfung S***, und 69,020% in der zweiten Wertungsprüfung, ebenfalls einer S***, konnte er mit Aaron beide Wertungsprüfungen gewinnen. Der Gesamtsieg in der Meisterschaftswertung war damit unbestritten.

Nach zwei Meisterschaften mit Henny Hennessy 2016 und 2017 konnte er sich nach seinem Erfolg im letzten Jahr nun schon das zweite Jahr in Folge mit Aaron die begehrte Siegerschärpe sichern.

Wir freuen uns mit Heiner Schiergen und gratulieren sehr herzlich!

Heiner Schiergen

Ebenfalls für die zweite Wertungsprüfung qualifiziert war LINDA WEISS mit ihrem Sambatänzer. In der ersten Wertungsprüfung mit 65,840% auf Platz 4, kam sie mit 61,373% in der zweiten Wertungsprüfung insgesamt auf Rang 7 in der Meisterschaftswertung. Ein tolles Ergebnis!

Weitere Teilnehmer: JULIETTE PIOTROWSKI

Altersklasse Junge Reiter – Platz vier, fünf und sechs beim Förderkreis Dressur Neuss

KIM BURSCHIK startete mit ihrem Filaro in der Wertung der Jungen Reiter. In der ersten Wertungsprüfung, einer Dressurprüfung Klasse S* Prix St. Georg, mit 64,912% und der zweiten Wertungsprüfung, ebenfalls einer Dressurprüfung Klasse S*, mit 67,939% noch auf den nicht platzierten Rängen (jeweils Platz 6) konnte sie sich in der dritten Wertungsprüfung, einer Dressurprüfung Klasse S* Kür, bis auf tolle 70,458% (Platz 3) steigern und erreichte so in der Gesamtwertung Platz 4.

Pech hatte dagegen SOPHIE DAMMEYER: sie legte mit Volare in der ersten Wertungsprüfung mit 69,605% fantastisch vor: dem Paar wurde die Siegerschleife angesteckt. Auch in der zweiten Wertungsprüfung siegte sie mit 68,816%. Dem Titel schon nah zeigte sie in der Kür dann leider keine Rechtspirouette, welche auch noch doppelt bepunktet wird, so dass sie mit 64,792% und Rang 7 in der Gesamtwertung auf den fünften Platz zurückfiel.

Gleich zwei Pferde brachte LEA WINDHAUSEN zur Meisterschaftswertung mit: Neben Zafriq de Jeu (64,342%/ Platz 8 // 68,026%/ Platz 5 // 69,500%/ Platz 5) startete sie in der ersten Wertungsprüfung auch Wind of Change (63,991%/ Platz 10). In der Gesamtwertung erreichte sie damit Platz sechs (und Platz 12).

Wir gratulieren ganz herzlich!

Weitere Teilnehmer: DINA BARDACH

Altersklasse Junioren – Julia Hamm auf Platz 5

JULIA HAMM hatte ihren Tolandos Boy gesattelt – in der ersten Wertungsprüfung, einer Dressurprüfung Klasse M**, wurde sie mit 68,243% und dem 6. Platz belohnt, in der zweiten Wertungsprüfung erhielt das Paar mit 67,193% Platz 7. Mit einer konstanten Leistung in der dritten Wertungsprüfung, einer Dressurprüfung Klasse M** Kür, und 69,667% (Platz 6) kam sie in der Gesamtwertung auf Platz 5.

Herzliche Glückwünsche!

Weitere Teilnehmer: EMMA CAECILIA LIENERT, EMILIE KIRSCH, FINJA HÄCKER

Rheinische Meisterschaft – Pony – Emilie sichert sich Vizemeisterschaft

Einen Platz auf dem Treppchen sicherte sich EMILIE KRISCH mit ihrem German Highlight in ihrem letzten Jahr im Ponylager. In der ersten Wertungsprüfung, einer Dressurprüfung Klasse L**, noch mit 65,855% auf den nicht platzierten Rängen (Platz 9), steigerte sie sich in der zweiten Wertungsprüfung auf 70,041% und den Silberrang. In der finalen Dressurprüfung Klasse L** Kür bestätigte sie ihre Leistung mit 72,667% und dem erneuten zweiten Platz, so dass sie sich auch in der Gesamtwertung über die Vizemeisterschaft freuen durfte.

Wir gratulieren sehr herzlich!